Bodenrichtwert München

Aktuelle Bodenrichtwerte in München

Alle zwei Jahre wird der sogenannte Bodenrichtwert vom Gutachterausschuss ermittelt. Dieser Wert zeigt straßengenau, wie sich die Grundstückspreise innerhalb der einzelnen Münchner Stadtteile entwickelt haben. Es ist ein amtlicher Durchschnittswert, der dabei hilft, den Wert einer Immobilien zu ermitteln. Als Basis dienen unter andrem die regionalen Kaufpreise aus den getätigten Transaktionen innerhalb von zwei Jahren. Die aktuell gültigen Bodenrichtwerte basieren auf allen Verkäufen, die zwischen dem 1.1.2019 und dem 31.12.2020 getätigt wurden.

Bodenrichtwert ermitteln

Schritt 1 von 2

  • Wo befindet sich das zu bewertende Grundstück?

Aktuelle Bodenrichtwert Karte

Bodenrichtwert Bogenhausen 2021

Wie wird der Bodenrichtwert ermittelt?

Der Bodenrichtwert wird von dem jeweiligen Gutachterausschuss einer Stadt oder einer Gemeinde anhand der tatsächlich stattgefundenen Verkäufe in einem bestimmten Zeitraum ermittelt. In der Regel sind das zwei Jahre. Die Daten erhalten die Gutachter von den Notaren anhand einer Kopie sämtlicher Kaufverträge. Die Kaufpreise werden addiert und daraus ein Durchschnitt ermittelt, der in den Bodenrichtwertkarten bzw. Bodenrichtwerttabellen für den entsprechenden Bereich festgehalten werden. In die Berechnung fließen noch verschiedene Faktoren wie die Lage, Erschließungsgrad, Bebauungsmöglichkeiten und die Grundstücksform bzw. -größe mit ein. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob ein Grundstück bebaut ist oder nicht. Es wird so getan, als wäre es unbebaut.

Der Bodenrichtwert ist die Grundlage, um den Bodenwert eines Grundstücks festzustellen. Diesen Bodenwert erhält man, indem man den Bodenrichtwert mit der Quadratmeteranzahl multipliziert: Bodenrichtwert (€ pro m²) x Grundstücksfläche (m²) = Bodenwert (€)

Bodenrichtwerte in Nymphenburg

Früher Wohnsitz der bayerischen Monarchen, ist Nymphenburg heute ein äußerst beliebtes Wohnviertel mit prächtiger Bebauung und hohem Freizeitwert. Besonders stark stiegen die Bodenrichtwerte seit 2012 in der Marlene-Dietrich-Straße (Nr. 51) von 4.000 Euro auf jetzt 10.000 Euro pro m² und damit um 150 Prozent. In der Jutastraße (Nr. 17) kletterte der Wert im selben Zeitraum von 4.600 Euro auf 11.400 Euro pro m² (plus runde 148 Prozent). Ebenfalls hohe Steigerungen finden sich in der Romanstraße (Nr.15) mit 125 Prozent (2.800 auf 6.300 Euro pro m²), in der Tizianstraße (Nr. 70) mit 113 Prozent (3.000 auf 6.400 Euro pro m²) sowie mit jeweils 125 Prozent in der Prinzenstraße (Nr.15) und der Südlichen Auffahrtsallee (Nr. 45) (jeweils 2.800 Euro im Jahr 2012 auf 6.300 Euro pro m² in 2020).

Bodenrichtwert Bogenhausen 2021

Bodenrichtwerte in Bogenhausen

Bodenrichtwert Bogenhausen 2021

Der 13. Stadtbezirk Münchens hat viele Gesichter und gilt als gehobenes Viertel. Seit 2012 entwickeln sich die Preise zum Teil rasant nach oben. Der Bodenrichtwert zum Stichtag 31.12.2020 für Schumannstraße (Anhaltspunkt ist die Hausnr. 1) weist einen Quadratmeterpreis von 15.500 Euro aus. Am stärksten entwickelten sich die Preise hier mit 40 Prozent zwischen 2014 und 2016. Zwischen 2018 und 2020 haben sich die Preise um lediglich rund drei Prozent erhöht. Insgesamt verteuerte sich der Bodenrichtwert seit 2012 um 63 Prozent. Die Flemingstraße (Hausnr. 1) liegt mit 8.800 Euro pro m² auch im Jahr 2020 preismäßig noch im vierstelligen Bereich. Seit 2012 stieg der Bodenrichtwert hier um 69 Prozent. Die Mauerkircherstraße (Hausnr. 8) im Herzogpark hat in acht Jahren mit 133 Prozent einen der höchsten Preissprünge zu verzeichnen: von 6.000 Euro pro m² in 2012 bis 14.000 Euro pro m² in 2020. Auch hier lag die größte Wertsteigerung mit rund 44 Prozent zwischen den Jahren 2014 und 2016. Die Prinzregentenstraße (Hausnummer 66) wartet mit ähnlichen Entwicklungen auf: Um rund 112 Prozent stieg der Bodenrichtwert zwischen 2012 und 2020. Hier kostet der Quadratmeter 14.400 Euro.

Bodenrichtwerte in Schwabing

Der legendäre Münchner Stadtteil ist als Wohnort ein „Dauerbrenner“. Entsprechend hoch sind die Preise: Zwischen 2012 und 2020 verteuerte sich die Hohenzollernstraße (Nr. 60) um rund 127 Prozent von 7.500 auf zuletzt 17.000 Euro pro m². Lag der Bodenrichtwert in der Tristanstraße (Nr. 4) bis 2018 noch im vierstelligen Bereich, kletterte er 2020 auf 10.000 Euro pro m² und ist damit seit 2012 (4.000 Euro pro m²) um 150 Prozent gestiegen. In der Leopoldstraße (Nr. 50) blieb die Steigerung des Wertes zwischen 2012 und 2020 mit 74 Prozent im hohen zweistelligen Bereich. Der Bodenrichtwert war bereits im Jahr 2012 mit 9.000 Euro pro m² recht hoch. Heute liegt er bei 15.700 Euro pro m².

Bodenrichtwert Bogenhausen 2021

Bodenrichtwerte im Lehel/Glockenbachviertel

Bodenrichtwert Bogenhausen 2021

Diese Lagen im Zentrum der Stadt gelten durch die vielen Wohnhäuser im Stil des Neubarock bzw. der Neurenaissance als die schönsten Viertel Münchens mit einer hervorragenden Infrastruktur. Entsprechend steil ist der Anstieg der Bodenrichtwerte. Sowohl in der Thiersch-, der Westermühl-, der Liebig- und der Klenzestraße stiegen sie seit 2012 jeweils im dreistelligen Bereich zwischen 123 (Klenzestr.) und rund 179 Prozent (Liebigstr.). In der Thierschstr. (Nr. 22) liegt der aktuelle Bodenrichtwert bei 23.000 Euro pro m², in der Westermühlstr. (Nr. 24) bei 15.600 Euro pro Euro pro m², in der Liebigstr. (Nr.10) bei 22.500 Euro pro m² und in der Klenzestr. (Nr.6) bei 16.200 Euro pro m².

Bodenrichtwerte in der Maxvorstadt

Ähnlich wie im Lehel ist die Teuerung in Münchens Universitätsviertel Maxvorstadt. Seit 2012 stiegen die Bodenpreise hier im dreistelligen Bereich. Beispiel Schellingstr. (Nr. 58): 2012: 7.500 Euro pro m² auf 17.000 Euro pro m² im Jahr 2020. Das entspricht einer Steigerung von rund 127 Prozent. Immerhin um 117 Prozent in dieser Zeit gestiegen ist der Bodenrichtwert in der Türkenstraße (Nr. 26): von 9.200 Euro (2012) auf 20.000 Euro pro m² (2020). In der Perusastr. (Nr. 5) beträgt die Preissteigerung sogar 176 Prozent: Wurden hier im Jahr 2012 38.000 Euro pro m² fällig, liegt der aktuelle Bodenrichtwert bei 105.000 Euro.

Bodenrichtwert Bogenhausen 2021

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilien derzeit wert ist?

Bodenrichtwert Bogenhausen 2021

Der Bodenrichtwert ist nur ein Faktor, um den Wert einer Immobilie zu ermitteln. Da er vor allem die Vergangenheit widerspiegelt, ist es unabdingbar, sich von einem Experten beraten zu lassen. Unsere internen Architekten und Gutachter ermitteln gerne professionell den Wert Ihrer Immobilie. Hier erfahren Sie mehr darüber:

Oder möchten Sie schnell und einfach eine erste Orientierung über den Wert Ihrer Immobilie erhalten? Nutzen Sie dazu unsere kostenlose Onlinewertermittlung. In nur wenigen Minuten erhalten Sie das Ergebnis per E-Mail zugeschickt. Hier geht’s zur Onlinebewertung: