Haus privat verkaufen

Privater Immobilienverkauf – Haus verkaufen ohne Makler

Ob es der Umzug in eine andere Stadt, das zu groß gewordene Haus oder die zu enge Wohnung ist – Gründe für den Verkauf einer Immobilie gibt es viele. Viele private Eigentümer versuchen ihre Immobilie selber zu verkaufen. Der Trugschluss: Ich setze eine Anzeige in die Zeitung und kann danach vielen Interessenten meine Immobilie zeigen. Dort finde ich direkt meinen passenden Käufer und kann zum Notar. Ist es wirklich so einfach eine Immobilie zu verkaufen?

Wir erklären Ihnen, was Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie beachten sollten und woran Sie einen seriösen Makler erkennen.

In unserer Checkliste verraten wir Ihnen außerdem die 10 häufigsten Fehler, die Sie beim Immobilienverkauf vermeiden sollten.

Checkliste herunterladen

Kostenloser Ratgeber zum Thema Haus verkaufen ohne Makler

10 Fehler, die Sie beim Immobilienverkauf vermeiden sollten

Jetzt herunterladen

Als Gast herunterladen

Hidden
Hidden
Hidden
Erlaubnis zur Kontaktaufnahme(erforderlich)

Registrieren

Registrieren

Haus zum Wunsch-Angebotspreis verkaufen

Um den Wunschpreis beim Verkauf eines Hauses zu erzielen, ist der Angebotspreis ausschlaggebend. Entscheidend ist, dass es den Verkäufern gelingt, sich aus der „Preis-Denkfalle“ zu befreien: Nicht der höchste Angebotspreis führt zum gewünschten Verkaufspreis – im Gegenteil: Je stärker sich der Angebotspreis von einem aktuell auf dem Markt aufgerufenen Preis entfernt, desto niedriger fällt häufig der Verkaufserlös aus.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie der Angebotspreis ermittelt werden kann. Bei einer Marktwertermittlung werden Vergleichsobjekte herangezogen, eine Analyse des Marktes durchgeführt und so festgestellt, welcher Angebotspreis möglichst nah am realisierbaren Marktwert liegt.

Eine weitere Möglichkeit ist das Bieterverfahren, bei dem der Markt selbst über den Preis bestimmt. Das Bieterverfahren vereinfacht zum einen die Preisfindung, zum anderen kann es dafür sorgen, den Verkaufspreis noch deutlich nach oben zu treiben.

Ideale Vermarktungsdauer für den privaten Immobilienverkauf

Die Vermarktungsdauer sollte einen überschaubaren Zeitraum von rund sechs Monaten nicht überschreiten. Eine zu lange andauernde Vermarktungsphase führt zum schlechteren Verkaufspreis. Immobilien, die schon lange auf einen Käufer warten, verlieren nicht nur an Attraktivität, sondern werden fast immer auch unter Wert verkauft. Der Imageschaden, den eine zu lange andauernde Vermarktungsphase mit sich bringt, ist meist kaum mehr zu kitten.

Warum mit Makler verkaufen?

Wer beim Verkauf seines Hauses oder seiner Wohnung auf der sicheren Seite sein und finanzielle Verluste vermeiden möchte, ist mit der Beauftragung eines Maklers gut beraten. Allerdings ist bei der Wahl des Maklers Vorsicht geboten, denn „schwarze Schafe“ gibt es in der Branche genug. Überprüfen Sie zunächst, ob der Makler Ihrer Wahl Verbandsmitglied (zum Beispiel beim IVD) ist und ein Ladenlokal besitzt.

Neben diesen beiden Grundvoraussetzungen gibt es noch weitere Punkte, die Sie beachten sollten: Ein guter Vermittler bereitet den Verkauf einer Immobilie sicher und strategisch vor. Zunächst werden Verkaufsziele und -bedingungen festgelegt, dann folgt die Einwertung der Immobilie. Ebenso wird ein verkaufsförderndes Exposé erstellt und der Markt- bzw. Angebotspreis ermittelt. Er verfügt außerdem über beste Kontakte und kann schon bei Beginn der Vermarktung einen Kreis potenzieller Interessenten vorweisen.

Ein guter Makler wird dem Verkäufer bis zum Notartermin und zur Übergabe professionell zur Seite stehen.

Haus ohne Makler verkaufen

Perfekte Vermarktung für Ihren Hausverkauf

Ein weiterer wichtiger Faktor für den erfolgreichen Verkauf einer Immobilie ist das professionelle Immobilienmarketing. Zur Bewerbung des Objekts sollte das gesamte Potenzial an Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

Durch die Präsentation auf der Website des Maklers, Online-Annoncen auf den einschlägigen Plattformen und Print-Anzeigen werden erfahrungsgemäß die meisten Interessenten auf eine Immobilie aufmerksam. Aber auch Werbung mittels Postwurfsendungen, Nachbarschaftsmarketing, Verkaufsschildern oder Schaukästen lockt potenzielle Käufer an.

Verhandlung des Kaufvertrags, Bonitäts-Check

Im Kleingedruckten eines Kaufvertrags können diverse Fallstricke lauern. Neben dem Verkaufspreis stehen meist auch Anzahlungen, Umgang mit Inventar und Zubehör, der Zahlungstermin und der Zeitpunkt der Objektübergabe zur Diskussion. Auch die Bonitätsprüfung des Käufers sollte bereits vor dem Notartermin abgeschlossen sein.

In der Phase der Kaufverhandlungen sind Fingerspitzengefühl, Geschick und Fachkenntnis gefragt.

7 Schritte zum erfolgreichen Immobilienverkauf

1. Der richtige Verkaufspreis

Mittels einer professionellen Wertermittlung wird ein Angebotspreis für Ihre Immobilie festgelegt. Vergleichbare Immobilienangebote, real erzielbare Preise und eine Analyse der Zielgruppe sind hierbei wichtig. Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Angebotspreis zu ermitteln. Bei einer Marktwertermittlung werden Vergleichsobjekte herangezogen, eine Analyse des Marktes durchgeführt und so festgestellt, welcher Angebotspreis möglichst nah am realisierbaren Marktwert liegt. Ermitteln Sie hier in nur 3 Minuten online den Wert ihrer Immobilie.

2. Objektpräsentation

Allen bei uns gelisteten Interessenten werden die vollständigen Unterlagen und Informationen zum Objekt bereitgestellt. Eine verkaufsfördernde Anzeige mit professionellen Fotos und Videos sowie ein ansprechender Text erhöhen die Verkaufschancen. Auch bei den Besichtigungsterminen soll die Immobilie den Interessenten von ihrer Schokoladenseite präsentiert werden. Professionelle Home-Staging-Services können dabei helfen, das Objekt bestmöglich darzustellen.

3. Vorgemerkte Kaufinteressenten

Idealerweise verfügt der Makler über einen vorgemerkten Kreis an Interessenten, dem die Immobilie direkt beim Vermarktungsstart präsentiert wird. Die Auswahl der Interessenten erfolgt zielgruppenorientiert, wodurch die Wahrscheinlichkeit für einen Verkauf steigt. Dank eines guten Netzwerks wird sich in der Regel auch die Vermarktungsdauer verkürzen.

4. Nachbarschaftsmarketing & Entfernungsmarketing

Um ein Maximum an Kaufinteressenten zu generieren, ist die gleichzeitige Ansprache möglichst vieler Menschen besonders wichtig. Mailings, Flyeraktionen, gezielte Ansprachen und eine Beschilderung des zu verkaufenden Objekts sprechen einen großen potenziellen Kundenkreis an und führen oftmals zum schnellen Erfolg.

Mit Anzeigen auf Immobilienportalen und in den sozialen Medien erreicht man schnell viele Menschen und potenziert so die Wahrscheinlichkeit, einen Käufer zu finden. Ein professionelles OnlineKonzept rundet das Marketingpaket ab.

5. Qualifizierung und Besichtigung

Bereits vor dem Besichtigungstermin werden die möglichen Interessenten auf Herz und Nieren geprüft. Besteht echtes Interesse an der Immobilie? Kann sich der potenzielle Käufer das Objekt tatsächlich leisten? Neben Einzelbesichtigungsterminen sind Sammelbesichtigungen oder ein Tag der offenen Tür probate Mittel, um einen Käufer zu finden. Die Interessenten erfahren unmittelbar, wie groß das Interesse an der Immobilie ist, sie verspüren so mehr Druck und werden sich im Zweifelsfall schneller für einen Kauf entscheiden.

6. Das liebe Geld

Heute findet kaum ein Immobilienkauf statt, bei dem nicht auch eine finanzierende Bank eine wichtige Rolle spielt. In den meisten Fällen bedarf es einer Finanzierung – damit sich der Interessent sein zukünftiges Zuhause leisten kann. Somit erhalten Sie das Geld (den Kaufpreis) letzten Endes von einem Institut. Im Zusammenhang mit der Finanzierung sind viele offene Fragen zu klären: „Muss eventuell noch eine Grundschuld aus vorangegangenen Immobilientransaktionen getilgt werden?“ Wie geht man in diesen Fällen vor? Wer kümmert sich um die laufenden Kreditverträge, wenn eine Immobilie verkauft wird, bzw. wie löst man diese auf? Welche Kosten können dadurch eventuell entstehen? Wir beraten Sie gerne rund um alle Finanzierungsfragen – bitte sprechen Sie uns an

7. Kauf und Objektübergabe

Die finalen Kaufverhandlungen werden nach Prüfung des finanziellen Hintergrundes des Käufers geführt. Im Anschluss folgen die Vertragsgestaltung, der Notartermin und die Objektübergabe.

UNSERE EMPFEHLUNG:

Ihre Immobilie repräsentiert einen sehr hohen Wert, deshalb sollten Sie einem Experten vertrauen. Ein Makler kennt dank seiner Erfahrung sämtliche Fallstricke und bietet Ihnen die nötige Sachkenntnis und rechtliche Sicherheit für Ihre Immobilientransaktion. Suchen Sie sich einen Makler mit Renommee, mit hoher Standortkenntnis, mit Referenzen vor Ort und mit langjähriger Erfahrung, dem Sie vertrauen können. Vereinbaren Sie alles schriftlich, um Gewissheit und Sicherheit zu haben.

Vortrag: Wie verkaufe ich meine Immobilie ohne Makler?

Sie möchten die Tipps zum Thema „Immobilie verkaufen“ von unserm Experten genauer erklärt bekommen? Dann nehmen Sie an unserem Vortrag „Privatverkauf Ihrer Immobilie – darauf müssen Sie achten: Tipps vom Experten“ teil. Ausführlichere Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Zum Veranstaltungskalender

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilie privat verkaufen?

Senden Sie uns eine Nachricht und wir melden uns bei Ihnen!

  • Hidden
  • Hidden
  • Hidden
  • Hidden
  • Hidden
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.